Klage gegen Telekommunikationsgesetz – strengere Regeln für die Herausgabe von Daten

Knowledge Base der Datenbeschützerin

Am Freitag, den 17.07.2020, wurde vom Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem Urteil beschlossen, dass Teile des Kommunikationsgesetzes verfassungswidrig sind.

Begründung ist, dass das Gesetz unverhältnismäßig in das informationelle Selbstbestimmungsrecht und das Telekommunikationsgeheimins eingreife.

Für Polizei und Verfassungsschutz bedeutet dies eine Einschränkung in der Auswertung von Nutzungsdaten von Mobilgeräten und der Internetnutzung. Diese Daten dürfen zukünftig nur noch unter strengen Voraussetzungen von Sicherheitsbehörden abgefragt werden.

Im Urteil geht es nicht grundsätzlich um die Zulässigkeit der Verwendung der Daten für die Verfolgung von Straftaten, sondern um die Schwelle, wann diese Daten herausgegeben werden dürfen. Voraussetzung müsse eine konkrete Gefahr oder ein Anfangsverdacht sein.

Quelle:

Handelsblatt „News am Abend“ vom Freitag 17.07.2020

Diesen Beitrag teilen

Wie hilfreich war der Artikel?
Danke!
Regina Stoiber

Seit 2007 bin ich nun im Bereich Informationssicherheit und Datenschutz tätig. Mit Begeisterung für das Thema bin ich unterstütze ich gemeinsam mit meinem Team unsere Kunden dabei, die Themen IT-Sicherheit und Datenschutz praxisorientiert, strukturiert und persönlich umzusetzen. Manchmal mache ich aber auch was ganz anderes und reise einfach nur gern oder unternehme etwas mit Familie und Freunden.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.